Neue Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA)

Die Schädelakupunktur ist wie die Ohrakupunktur ein Mikrosystem ( S.u. Ohrakupunktur) das in den sechziger Jahren von dem japanischen Arzt Dr Toshikatsu Yamamoto entdeckt und in den folgenden Jahren weiterentwickelt wurde.

Die Schädelakupunktur kann für sich alleine, oder in Kombination mit anderen Verfahren der chinesischen Medizin bei folgenden Erkrankungen erfolgreich angewendet werden:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates (Schulter, Ellbogen, Knie...)
  • Lähmungen durch einen Schlaganfall
  • Spastik
  • Funktionelle Störungen

Die behandlungsbedürftigen Zonen am Kopf werden durch betasten aufgesucht und anschließend mit sehr feinen Akupunkturnadeln stimuliert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok