Risikocheck

In diesem Jahr sind einige Neuerungen in der Gesundheitspolitik am Horizont erschienen. So wird eine Verschiebung zur Prophylaxe angestrebt, die sich auch im Ausmaß der Vorsorgeuntersuchungen abzeichnet:

Alle 2 Jahre ist die Gesundheitsuntersuchung fällig, die eine Blutuntersuchung, das EKG, die Blutdruckkontrolle, die Untersuchung des Urins sowie eine ausführliche Befragung und Untersuchung beinhaltet.


Es ist außerdem das Hautkrebsscreening dazugekommen, das  jährlich durchgeführt wird.
Des Weiteren wird allen Patienten älter als 55 Jahre im 2-Jahrestakt die Darmspiegelung empfohlen.


Selbstverständlich sind natürlich Überweisungen zum Urologen bzw Gynäkologen zur Krebsvorsorge.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok